Weltsprache Spanisch: Von Feuer und Herz

language: spanish

Spanisch - Weltsprache mit Temperament - Willkommen in Spanien

Von Land und Leuten in Spanien

Weltsprache Spanisch - Flaggen

Noch vor Christi Geburt brachten die Römer die lateinische Sprache mit auf die iberische Halbinsel. Aus der Vermischung bestehender Volksprachen mit dem Lateinischen entwickelte sich eine neue Sprache voller Temperament.

Mit der Entdeckung Amerikas im Jahre 1492 kam mit dem spanischen Besatzer Hernando Cortes die spanische Sprache nach Mittel- und Südamerika. Heute gehört Spanisch zu den drei wichtigsten Sprachen der Welt und wird von rund 400 Millionen Menschen gesprochen.

Spanisch, im Ursprung Kastillianisch, ist eine Sprache voller Temperament, Feuer und Herz. Eine Sprache mit Händen und Füßen, die die Lebensfreunde der Menschen widergespiegelt. Doch warum sind die Menschen fröhlicher? Ist es nicht so, dass 62% der spanischen Jugendlichen unter 25 Jahren arbeitslos sind (Stand Dez. 2012) und geht es den hispanischen, lateinamerikanischen Ländern wirtschaftlich ebenfalls nicht besonders gut geht? Die Fußball WM in Rio de Janeiro (Achtung: Portugiesisch und dennoch vom gleichen Schlag) im Jahre 2014 wird daran leider wenig ändern, auch nicht wenn Spanien mit seiner Lockerheit schon wieder Weltmeister wird. Und die Siesta? Madrid kann sich die Siesta leider auch nicht mehr leisten. Die Demonstrationen gegen den harten Sparkurs der Regierung nehmen kein Ende.

Doch warum gibt es hier soviel Temperament. Die Beantwortung der Frage ist ganz einfach: Mehr Sonne, mehr Freiheit, stolz und Zufriedenheit. Flamenco in Spanien, Tango in Argentinien, Salsa in Kolumbien, es wird gesungen, getanzt und gelacht. Geselligkeit ist gefragt, Freunde und Familie stehen im Vordergrund. Es geht eben nicht nur um Geld und Kommerz, sondern vor allem um Herz!.

Letzten Sommer habe ich in Madrid spanische Bekannte getroffen, die Ihre Situation zwar bedauern aber eben nicht betrauern. Wie auch hierzulande muss man sich bestimmten Gesetzen und Vorschriften beugen, auch wenn die Verhältnisse hier überhaupt nicht stimmen. Die Kompetenz, auch aus einer schlechten Situation (wie enorme Preissteigerungen in Spanien in den Jahren 2011 und 2012) heraus, stets eine gute Laune zu behalten ist einfach bemerkenswert. Und auch mit relativ wenig Geld lassen es sich die Spanier nicht nehmen, Ihre Gäste einzuladen und herzlich zu empfangen. Das nenne ich gastfreundlich. Obwohl viele Sanktionen allein durch die EU-Führung um Frankreich und Deutschland herbeigeführt wurden, wird man dennoch empfangen wie ein Freund. Fazit: Weiter so, da höre ich mir auch die Gesänge an. Aber bitte nicht zu laut!


Copyright © 2018 by Norman Peetz. Designed by Free Flash Templates
| Impressum / Datenschutz |