Vorborgene Schätze von Rom

travel: beautiful rome

5 geheime Sehenswürdigkeiten in Rom

Von dem, was nicht jeder Tourist weiß!

Moses von Michelangelo

Ein jeder kennt das Kolosseum "Il Colosseo" von Rom, unverkennbar sieht man es selbst aus dem Flugzeug, wenn man in Rom abhebt bzw. landet. Und dann die Kuppel des Petersdoms, das Wahrzeichen des Vatikans, ist weithin sichtbar und eines der berühmtesten Touristenattraktionen und Glaubensstätten der Welt.

Doch ist das alles? Die Stadt Rom hat weitaus mehr Sehenswürdigkeiten als das Pantheon, die spanische Treppe oder den Trevibrunnen.

"753, Rom schlüpft aus dem Ei." Dieser oder andere Sätze wie "Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut." oder "Alle Wege führen nach Rom" sind vielen Touristen ein Begriff. Auch hat man schon mal den Satz "Rom wurde auf sieben Hügeln erbaut." gehört. Doch dann hört es meistens auch schon auf. Hier nun ein paar ´Reisetipps, für alle die ein wenig mehr Zeit mit nach Rom bringen und sich nicht nur dem Massentourismus auf den Weg ins Kolosseum anschließen wollen.

Augustus Mausuleum
Das Augustus Mausuleum des "ersten Bürgers" bzw. Kaisers Europas Augustus (63 v. Chr. bis 14. n. Chr.) war einst der Mittelpunkt Roms. Die Stadt wurde faktisch um das runde Mausuleum herum gebaut. Neben Augustus fanden hier gleich mehrere römische Kaiser wie dessen Sohn Tiberius ihre Ruhestätte. Das Augustus Mausuleum wird leider aktuell saniert, so dass eine Besichtigung derzeit nur von außen möglich ist. Seinerzeit war es eine der wichtigsten Bauwerke Roms, da dass Pantheon oder das Kolosseum noch lange nicht standen.

Die Lateran-Basilika
Die Lateran-Basilika befindet sich gut 2 km nordöstlich des Hauptbahnhofes Roma Termini. Leider etwas abseits von den übrigen Baudenkmälern Roms gelegen ist es faktisch die wichtigste und eine der ältesten Kirchen Roms. Seit der Anerkennung des Christums durch den römischen Kaiser Konstantin I. im 4. Jahrhundert ist die Lateran-Basilika die offizielle Papstkirche mit dem Sitz des Bischoffs von Rom. Innerhalb der Kirche befinden sich zahlreiche päpstliche Grabmäler sowie entlang des Hauptschiffes die übergroßen Marmorstatuen der Apostel/Jünger von Jesus. Wer Prunk und Gold liebt, ist hier genau richtig. Der Eintritt in die päpstliche Basilika ist frei, der angrenzende Museumsshop jedoch doch nicht ganz so günstig.

Julius II. Grabmal von Michelangelo
Das kunsthistorisch sehr bedeutende Grabmal für Papst Julius II. (1443 - 1413) wurde nach dessen Tod mehr oder weniger verpflichtend von Michelangelo vollendet und befindet sich noch heute in der Kirche San Pietro in Vincoli nahe dem Kolosseum von Rom. Das Grabmal für Julius II. gehört zu den bedeutendsten der Welt, selbst wenn Giuliano della Rovere (Julius II.) nur ein schlichtes Grab in dem von ihm begründeten Neubau des Petersdoms erhielt. Für Kunsthistoriker ist vor allem die weltberühmte Mosesstatue ein Begriff, die das Julius-Grabmal schmückt. Die Miniatur der Mosesstatue gibt es an zahlreichen Souvenirständen zu kaufen, wobei viele Rom-Touristen hiermit wahrscheinlich eher wenig anfangen können. Die Besichtigung des Julius-Grabmals ist kostenfrei. Wer jedoch Licht auf das Grabmal bringen will, muss bezahlen. Die Lampen gehen bereits nach kurzer Zeit wieder aus.

Galleria Colonna
Die Galleria Colonna befindet sich im Palazzo Colonna, der Palast der gleichnamigen berühmten römischen Familie, die einst den Papst stellte. Touristen eher unbekannt ist die Galleria Colonna eine der bedeutendsten Renaisscance-Bauten Roms. Dies spiegelt sich buchstäblich vor allem im inneren des Palastes wieder. Ein Spiegelsaal wie in Versailles (nur viel kleiner), eine Gallerie wie im Louvre (nur viel kleiner), Fresken und Skulpturen, vergoldete Decken, für Kunstliebhaber ist der Palazzo Colonna ein Muss. Achtung: die Galerie ist nur am Samstag Vormittag geöffnet. Weitere Informationen zum Renaissance-Palast der Familie Colonna sind hier zu finden:
www.galleriacolonna.it/de/

Casa di Augusto
Die Casa bzw. das Haus von Augustus befindet auf dem fast weitläufigem Palatin, den Kaiserhügel Roms. Leider kommt man nicht umhin einen Eintritt zu bezahlen. Der Eintritt zum Augustushaus wird jedoch nicht extra berechnet. Mit einer Gesamteintrittskarte für das Kolosseum und dem Forum Romanum, die aktuell (2013) ca. 13,00 Euro kostet, kann auch das Haus von Augustus besichtet werden. Es ist kaum vorstellbar, dass die hier befindlichen Wandmalerein bereits über 2.000 Jahre alt sein sollen. Sicherlich wurde ab und an restauriert, aber dennoch ist es bemerkenswert, dass dieses Zeugnis der Geschichte zumindest in Teilen heute noch existiert.

Natürlich sind das hier auch nur Beispiele, welche Sehenswürdigkeiten es für Rom-Besucher noch gibt und vor allem, welche auch interessant sind. Letztlich gibt es noch viel mehr Attraktionen, die der "Standard-Tourist" wahrscheinlich nicht kennt oder vielleicht auch gar nicht kennen will.

Weitere Tipps:
➝ Katakomben von Rom mit Zugang an der berühmten Via Appia
➝ Hadriansvilla/ Villa Adriana nördlich von Rom mit der Bäderlandschaft des Kaisers Hadrian
➝ Caracalla-Thermen, antike Bäder Roms
➝ Antikes Ostia


Copyright © 2018 by Norman Peetz. Designed by Free Flash Templates
| Impressum / Datenschutz |